natali_mis/stock.adobe.com

NK-Zell-Signatur ist prognostisch für die Entstehung von Leberzellkrebs

Forschende haben eine Möglichkeit gefunden, wie sich das Risiko eines HCC vorhersagen lässt. Sie beobachteten, dass die natürlichen Killerzellen (NK-Zellen) bei Patientinnen und Patienten, die nach Behandlung mit den direkt wirkenden antiviralen Medikamenten an einem HCC erkrankten, im Vergleich zu den NK-Zellen Nicht-Erkrankter verändert waren.…

Crystal light/stock.adobe.com

Erstes Medikament gegen NASH in Aussicht?Positive Phase-3-Studie: Resmetirom verbessert Leberfibrose bei NASH

Für die nichtalkoholische Steatohepatitis (NASH) gibt es derzeit keine zugelassene spezifische medikamentöse Therapie. Mit Resmetirom, einem oralen, selektiven, leberspezifischen Agonist des Schilddrüsenhormonrezeptors β könnte sich das in naher Zukunft ändern. In einer Phase-3-Studie verbesserten beide Studiendosierungen von Resmetirom die…

fotoliaxrender/stock.adobe.com

Fremdkörper im Ösophagus: Glukagon nicht wirksamer als Placebo

Fremdkörper im Ösophagus können Dysphagie verursachen und in manchen Fällen zu einer Perforation führen. Die Verabreichung von Glukagon kann hier helfen, die Speiseröhre zu entspannen. Ziel einer spanischen Studie war es nun, die Wirksamkeit von Glukagon im Vergleich zu Placebo im Ösophagus zu bestimmen, ebenso wie die Dauer des Verfahrens und…

Danijela/stock.adobe.com

NAFLD: Reduziert eine hohe Vitamin B3-Aufnahme das Sterberisiko?

Patientinnen und Patienten mit einer nichtalkoholischen Fettlebererkrankung (NAFLD) sterben seltener an leberbedingten Komplikationen – viel häufigere Todesursache sind kardiovaskuläre Erkrankungen. Die Aufnahme von Niacin, auch als Vitamin B3 bekannt, über die Nahrung könnte das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen bei Patienten mit NAFLD…

sakramir/stock.adobe.com

Adipositas mit Komorbidität CED: Wie sind die Ergebnisse nach bariatrischem Eingriff?

Wie jede Operation belasten bariatrische Eingriffe den Körper, bieten jedoch auch Chancen auf ein längeres Leben mit normalem Körpergewicht. Doch wie sieht es aus, wenn bei adipösen Patienten noch eine chronisch entzündliche Darmerkrankung (CED) vorliegt? Wie sind dann die Ergebnisse nach einer bariatrischen OP? In einer nationalen Analyse…

Stanislaw Mikulski/stock.adobe.com – Stock photo. Posed by a model.

Gastroösophagealer Reflux: Enger Zusammenhang mit Angststörung und Depression

Ohne Zweifel kann die Psyche unser Verdauungssystem beeinflussen. Beispielsweise wurde schon über einen Zusammenhang zwischen gastroösophagealer Refluxkrankheit (GERD) und häufigen psychischen Erkrankungen wie Angststörungen und Depressionen berichtet. Eine Metaanalyse kommt nun zu dem Schluss, dass bis zu eine von 3 Personen mit GERD an…

justocker/stock.adobe.com

Mittels Millifluidik-TechnologieNeues Gerät erlaubt Echtzeit-Überwachung von Komplikationen nach Pankreas-Operationen

Eine der schwersten und zugleich häufigsten Komplikationen nach Operationen an der Bauchspeicheldrüse ist die postoperative Pankreasfistel. Diagnostiziert wird sie anhand erhöhter Konzentrationen des Bauchspeicheldrüsenenzyms Alpha-Amylase in den Drainagesekreten. Derzeit wird die Analyse dieser Enzyme standardmäßig nur am ersten und dritten…

natali_mis/stock.adobe.com

Vorbeugung einer Pankreatitis nach ERCP: Ist die Stentimplantation überflüssig?

Zur Vorbeugung einer Pankreatitis nach einer endoskopischen retrograden Cholangiopankreatografie (ERCP) wird bei Hochrisikopatientinnen und -patienten die Platzierung eines Pankreas-Stents sowie die Gabe von rektal verabreichtem Indometacin empfohlen. Forschende untersuchten nun, ob auf die zusätzliche prophylaktische Stentimplantation auch…

Juan Gärtner/stock.adobe.com

Schwere akute Colitis ulcerosa: Tofacitinib in Kombination mit Kortikosteroiden vorteilhaft

Intravenöse Kortikosteroide sind das Standbein in der Behandlung hospitalisierter Patienten mit schwerer akuter Colitis ulcerosa (CU). Allerdings sind 30–40% der Patienten refraktär gegenüber Kortikosteroiden. Wissenschaftler aus Indien untersuchten nun, ob der Zusatz von Tofacitinib das Ansprechen auf die Behandlung bei schwerer akuter CU…

eddows/stock.adobe.com

Morbus Crohn: Entzündungsfördernde Immunzellen entdeckt – und umprogrammiert

Bei der chronisch-entzündlichen Darmerkrankung Morbus Crohn ist die Konzentration von Immunzellen an den entzündeten Stellen erhöht. Auch sogenannte regulatorische T-Zellen (Tregs) reichern sich dort an, doch tragen sie hier, anders als üblich, nicht zur Bekämpfung der Entzündung bei. Nun haben Forschende des Bosch Health Campus und der Mayo Clinic…

Andriy Bezuglov/stock.adobe.com

Frauen mit Lebererkrankungen: Wie stehen die Schwangerschaftschancen mit assistierter Reproduktion?

Lebererkrankungen wie eine chronische Hepatitis können die Fertilität beeinträchtigen. Genau für Frauen mit chronischer Lebererkrankung und möglicher beeinträchtigter Fertilität gibt es einen Bedarf an evidenzbasierter Beratung. Derzeit ist die Literatur zu Ergebnissen einer assistierten Reproduktion (ART) in solchen Fällen beschränkt. Daher nahmen…

troyanphoto/stock.adobe.com

Schweregrad der akuten Pankreatitis am Darmmikrobiom ablesbar?

Forschende der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) haben in einer europaweiten Studie unter Einbezug von 15 Pankreaszentren herausgefunden, dass die mikrobielle Zusammensetzung des Darmes, das Darmmikrobiom, den Krankheitsverlauf der schweren akuten Bauchspeicheldrüsenentzündung beeinflusst. Anhand der Veränderungen des Darmmikrobioms erkrankter…