Darmmikrobiom

Studie aus Greifswald identifiziert Faktoren, die für Langzeitstabilität verantwortlich sind

Alex/stock.adobe.com

Im Rahmen der SHIP-Studie „Leben und Gesundheit in Vorpommern“ an der Universitätsmedizin Greifswald wurde bei rund 1.300 Probanden das Darm- bzw. Stuhlmikrobiom über fünf Jahre untersucht. Ziel war, jene Faktoren und Krankheiten zu identifizieren, die für seine Langzeitstabilität verantwortlich sind.

Um den gesamten Beitrag zu lesen, loggen Sie sich bitte ein.


Zum Seitenanfang