Verlangsamt Kurkumin die Leberverfettung?

Leandra Oeschey

Madeleine Steinbach/stock.adobe.com

Kurkumin könnte die Leberfibrose verbessern, indem es die Proliferation der hepatischen Sternzellen, die Kollagensynthese und die Matrix-Metalloproteinase hemmt, so die These der Studienautoren.

Das in Kurkuma enthaltene Polyphenol Kurkumin, hat Studien zufolge eine antioxidative und entzündungshemmende Wirkung bei verschiedenen stoffwechselassoziierten Erkrankungen. Die Studienlage zu einer möglichen hepatoprotektiven Wirkung von Kurkumin ist allerdings widersprüchlich.

Um auf den Inhalt zuzugreifen, loggen Sie sich bitte mit Ihrem Community-Login ein.

Benutzeranmeldung

Bitte geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich auf der Website anzumelden.