Study SnacksHepathische Enzephalopathie: Keine Kontraindikation für transjugulären intrahepatischen portosystemischen Shunt

In dieser neuen Podcast-Reihe erfahren Sie in knackigen 3-5 Minuten alles Wissenswerte zu den wichtigsten gastroenterologischen Studien als Take Home Message auf die Ohren. Los geht's mit Hepathische Enzephalopathie: Keine Kontraindikation für transjugulären intrahepatischen portosystemischen Shunt.

Die Ösophagusvarizenblutung ist eine gefürchtete Komplikation der Leberzirrhose. Eine sofortige Drucksenkung in den Varizen lässt sich durch die Anlage eines transjugulären intrahepatischen portosystemischen Shunts, auch TIPS genannt, erreichen. Dabei wird unter Durchleuchtung und sonographischer Kontrolle eine Kurzschlussverbindung angelegt zwischen der rechten Lebervene und der Pfortader. Durch den so geschaffenen Shunt kann das portalvenöse System von dem hohen Druck entlastet werden.

Gleich reinhören - auch direkt bei Spotify!

Quelle: Gut. 2023 Apr;72(4):749-758. doi: 10.1136/gutjnl-2022-326975.

Mehr...