Krebsdiagnostik

Bis zu 40% mehr Leberkarzinome entdecken

sudok1 - AdobeStock

In Deutschland erkranken jährlich circa 9.000 Menschen an Leberkrebs – und die Häufigkeit der Erkrankung nimmt deutlich zu. Ein gängiges Verfahren zur Diagnose der Erkrankung ist die Ultraschalluntersuchung: Mithilfe der modernen Sonografie lässt sich gutartiges Gewebe sehr exakt von bösartigem unterscheiden. Wenn die Ultraschalldiagnostik mit speziellen Bluttests kombiniert wird, können Leberkarzinome sogar schon in einem sehr frühen Stadium entdeckt werden. US-Forscher fanden heraus, dass so 40% mehr Tumoren frühzeitig erkannt werden.

Um den gesamten Beitrag zu lesen, loggen Sie sich bitte ein.


  • Schlagwörter:
  • Krebsdiagnostik
  • Leberkarzinom
Zum Seitenanfang