Nicht alkoholische Steatohepatitis: Leberzellkarzinomrisiko bei Zirrhose deutlich erhöht

Riemann JF et al. (Hrsg). Gastroenterologie. 2 Bd. Thieme Verlag, 2008)

Makroskopisches Bild einer mikronodulären Leberzirrhose. . Gastroenterologie. 2 Bd. Thieme Verlag, 2008)

Die nicht alkoholische Steatohepatitis (NASH) wird  zunehmend als Ursache für Leberzirrhose und hepatozelluläre Karzinome (HCC) erkannt. Größere bevölkerungsbezogene Studien zum HCC-Risiko dieser Patienten fehlen jedoch. M. S. Ascha et al. beschäftigten sich mit dieser Frage.Hepatology 2010; 51: 1972-1978Die Autoren nutzten hierzu Datenbankeinträge...

Um den gesamten Beitrag zu lesen, loggen Sie sich bitte ein.


Zum Seitenanfang