Medikamenteninduzierte Autoimmunhepatitis: Keine Langzeitimmunsuppression nötig

Riede UN et al. (Hrsg.) Allgemeine und spezielle Pathologie. Thieme Verlag, 2004)

Chronisch aktive Autoimmunhepatitis, hepatozelluläre Rosettenbildung (CAB 1:200). Allgemeine und spezielle Pathologie. Thieme Verlag, 2004)

Bestimmte Medikamente wie Nitrofurantoin oder Minocyclin können über Immunreaktionen eine autoimmune Hepatitis auslösen. Die Daten basieren allerdings hauptsächlich auf Fallberichten. Vergleiche mit anderen Formen der Autoimmunhepatitis fehlen. E. Björnnson et al. widmeten sich diesem Problem.Hepatology 2010; 51: 2040-2048Die Autoren suchten hierzu...

Um den gesamten Beitrag zu lesen, loggen Sie sich bitte ein.


Zum Seitenanfang