Entecavir bei chronischer Hepatitis B

Mangelnde Therapietreue erhöht Mortalitäts- und HCC-Risiko

Andrey Popov - AdobeStock

Eine optimale Einhaltung der Therapie mit Nukleosidanaloga bei Hepatitis B ist notwendig, um Komplikationen zu vermeiden. Doch keine Langezeitstudie hat bislang untersucht, wie sich die Nichteinhaltung einer Therapie mit Entecavir auf leberassoziierte Folgeerkrankungen auswirkt. Shin JW et al. holten das jetzt nach.

Um den gesamten Beitrag zu lesen, loggen Sie sich bitte ein.


  • Schlagwörter:
  • Hepatitis B
  • Entecavir
Zum Seitenanfang