Georg Thieme Verlag KG
Gastro-Community

COVID-19-Impfung bei chronisch-entzündlichen DarmerkrankungenWelchen Einfluss haben Immunsuppressiva auf die Antikörperbindung?

insta_photos/stock.adobe.com

Bei Patienten mit chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen (CED), die Infliximab oder Tofacitinib einnehmen, sind die durch den COVID-19-Impfstoff ausgelösten Antikörperreaktionen nach zwei Impfstoffdosen im Vergleich zu gesunden Personen reduziert. Nun untersuchten britische Forschende, welche Auswirkungen eine dritte Impfstoffdosis auf die Anti-SARS-CoV-2-Immunität bei Patienten mit CED hat.

Um auf den Inhalt zuzugreifen, loggen Sie sich bitte mit Ihrem Community-Login ein.

Benutzeranmeldung

Bitte geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden.