Kommentar von Prof. Dr. Martin Storr

Die FODMAP-reduzierte Diät hat keinen Einfluss auf das Darmmikrobiom

Prof. Dr. Martin Storr, Starnberg

Bei Reizdarmpatienten ist die FODMAP-reduzierte Diät klinischen Studien folgend gut geeignet, um die Beschwerden der Betroffenen unter Kontrolle zu bringen. Die Anzahl randomisierter Studien bewegt sich mittlerweile im 2-stelligen Bereich. Ebenso gibt es inzwischen mehrere Metaanalysen, die den Benefit der Ernährungsform auf nahezu alle Reizdarm-assoziierten Symptome zeigen. Dennoch sind aus Sicht von Prof. Dr. Martin Storr, Starnberg, noch viele Fragen zur FODMAP-Diät offen.

Um den gesamten Beitrag zu lesen, loggen Sie sich bitte ein.


  • Schlagwörter:
  • FODMAP
  • Reizdarm
Zum Seitenanfang