Barrett-Ösophagus: Beeinflussen NSAID, Statine und PPI das Karzinomrisiko?

fotoliaxrender - Fotolia.com (Symbolbild)

Verschiedene Arzneimittel wie Protonenpumpeninhibitoren, nicht steroidale Entzündungshemmer, Aspirin und Statine könnten einem Ösophaguskarzinom vorbeugen. Ob sie dabei das Risiko eines Barrett-Ösophagus reduzieren oder die Umwandlung der Präkanzerose in ein Ösophaguskarzinom verhindern, ist unklar. D. Nguyen et al. führten eine eingebettete...

Um den gesamten Beitrag zu lesen, loggen Sie sich bitte ein.


Zum Seitenanfang