Akute Pankreatitis: Niedermolekulares Heparin senkt Enzephalopathierate

Die Gabe von niedermolekularem Heparin konnte bei Patienten mit schwerer akuter Pankreatitis die Ergebnisse einer konventionellen Therapie verbessern.

Die schwere akute Pankreatitis ist auch heute noch mit einer Mortalitätsrate zwischen 20 und 40 % behaftet. Eine ernsthafte Komplikation und wichtige Todesursache ist die pankreatische Enzephalopathie (PE). Aus experimentellen Studien ergaben sich Hinweise, dass niedermolekulares Heparin einer PE vorbeugen könnte. X.-S. Lu et al. überprüften dies.P...

Um den gesamten Beitrag zu lesen, loggen Sie sich bitte ein.


Zum Seitenanfang