ÜbersichtsartikelBakterielle Fehlbesiedlung des Dünndarms

SizeSquare's/stock.adobe.com

Diese Übersicht fasst den aktuellen Wissensstand zur Pathophysiologie, Prävalenz, Diagnose und Behandlung von SIBO zusammen.

Unter bakterieller Fehlbesiedlung des Dünndarms (SIBO) versteht man das Vorhandensein einer übermäßigen Anzahl von Bakterien, die gastrointestinale Symptome, wie Blähungen, Nausea, abdominelle Schmerzen, Diarrhöen und Malabsorption verursachen. Intestinale Stase, Hypochlorhydrie, Immundefizienz, Alter u.a. sind auslösende Faktoren. Die Therapie beinhaltet die Behandlung der auslösenden Grunderkrankung, den Ausgleich einer Mangelernährung, den Einsatz von Antibiotika und Probiotika sowie diätetische Maßnahmen.

Um auf den Inhalt zuzugreifen, loggen Sie sich bitte mit Ihrem Community-Login ein.

Benutzeranmeldung

Bitte geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich auf der Website anzumelden.